Hallertauer Wildwochen erfolgreich gestartet

Veröffentlicht am: 24 Okt. 14 in der Kategorie Aktuelles


Der Startschuss für die diesjährigen Hallertauer Wildwochen ist kürzlich im Hotel Moosburger Hof in Pfaffenhofen gefallen. Im passenden Ambiente, umrahmt von Jagdhornbläsern, hielt der Auftakt ein exquisites Vier-Gänge-Wildmenü und Informationen rund um Jagd und Wild für die Gäste bereit. 60 Wildkulinarik-Interessierte wurden im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal im Moosburger Hof vom Hausherrn Sven Tweer herzlich begrüßt. Die Wildwochen sind ein Teil der seit Jahren etablierten kulinarischen Aktionswochen im Hopfenland Hallertau und ein Produkt von den Kreisstellen des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG) mit Unterstützung der ARGE Hopfenland Hallertau – der touristischen Arbeitsgemeinschaft der Landkreise Freising, Kelheim, Landshut und Pfaffenhofen a.d.Ilm.
Wildwochen2014-3D5B0860_Foto=Hofner

Der stellvertretende Landrat Anton Westner betonte die Bedeutung der Aktionswochen: „Ziel ist es, kulinarische Genüsse und Traditionen der Hallertau Gästen aus nah und fern näher zu bringen und die heimische Gastronomie sowie regionale Produkte zu stärken“. BHG-Kreisvorsitzender Bernhard Stocker dankte dem Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) für die engagierte Unterstützung bei den Hallertauer Wildwochen und der Auftaktveranstaltung. Weiterer Dank galt der Jägervereinigung Pfaffenhofen für die stets gute Zusammenarbeit.

Rudi Engelhard, Altlandrat und Vorsitzender der Jägervereinigung, versorgte die Anwesenden mit interessantem Wissen rund um die Jagd. „Wild ist heute kein alltägliches Essen mehr, sondern ein besonderer Genuss“, so Engelhard. „Dabei ist das Fleisch sehr gesund: mager, eiweißreich, ohne chemische Futterzusätze – es gibt kaum ein Nahrungsmittel, das mehr Natürlichkeit bietet als Wildbret. Darüber hinaus haben unsere Jäger sehr gute Kenntnisse und sind umfassend geschult – Wildspezialitäten können also ohne schlechtes Gewissen genossen werden“, so Engelhard weiter.

Ein stimmungsvolles Rahmenprogramm für die Auftaktveranstaltung lieferten die Jagdhornbläser aus den Reihen der Jägervereinigung Pfaffenhofen mit jagdlichen Klängen und Signalen. Großes Lob verdienten sich Küchenchef Sven Tweer und sein Team für das aus Wildschweinterrine, Maronenschaumsuppe und Hallertauer Rehrücken bestehende Wildmenü – von diesem delikaten Gaumenschmaus zeigten sich die anwesenden Gäste restlos begeistert. Als weitere Besonderheit wurde zu jedem Gang ein anderes, zum Gericht passendes Bier der Brauerei „Müllerbräu“ gereicht.

„Der Auftakt der Hallertauer Wildwochen war ein rundum gelungener Abend“, wertete ein Gast aus Manching die Veranstaltung, der bisher nach eigenen Worten „eher selten“ in den Genuss von Wildfleisch gekommen war. Wer ebenfalls Lust bekommen hat, eine der vielfältigen Wildspezialitäten zu probieren – die Hallertauer Wildwochen laufen noch bis Ende November. Im Landkreis Pfaffenhofen nehmen 13 Wirte daran teil. Weitere Informationen erhalten Sie beim KUS unter 08441 40074-40 oder im Internet unter www.hopfenland-hallertau.de.