Das „grüne Gold“ hautnah erleben – Veranstaltungen zur Hopfenzeit im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 2 Aug. 17 in der Kategorie Aktuelles


Wenn die bis zu acht Meter hohen Hopfenpflanzen in den Himmel ragen ist es wieder soweit: Es ist Hopfenzeit! Eine Vielzahl an Veranstaltungen lädt dazu ein, das „grüne Gold“ auf unterschiedliche Art und Weise zu erleben. Abgerundet wird das Erlebnis Hopfen kulinarisch mit den Hallertauer Hopfen- und Bierwochen und leckeren Gerichten aus und mit Bier.

Lange Zeit war die Hopfenernte reine Handarbeit und viele Menschen – nach dem zweiten Weltkrieg waren es vor allem die Heimatvertriebenen und Flüchtlinge – sind in die Anbaugebiete geströmt, um sich in den Erntewochen etwas Geld zu verdienen. Seit dem Jahr 1991 gedenkt der Hopfazupfa-Jahrtag der Tradition, den Hopfen mit der Hand zu zupfen. Als eines der größten Vereinsfeste im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm wird am 15. August ab 10 Uhr im Scheyerer Prielhof gefeiert. Neben dem traditionellen Prominenten-Zupfen dürfen auch die Gäste ihr Geschick unter Beweis stellen. Mehr Informationen unter www.brauch-volksmusik.de.

Auch die Kleinsten kommen in der Hopfenzeit nicht zu kurz: Kinder im Alter von acht bis elf Jahren erwartet eine spannende Reise in die Hopfenzupferzeit. „24 Stunden leben wie ein Hopfenzupfer“ heißt es am 16. August in Wolnzach. Die Kinder erwartet unter anderem Hopfenzupfen, Übernachten im Stroh und das berühmte Hopfenmahl. Eine Voranmeldung beim Hopfenmuseum unter 08442-7574 ist erforderlich! Live dabei sein können dann nicht nur die Kleinsten, wenn der Verein des deutschen Hopfenmuseums e.V. am 20. August im Bürgerpark Pfaffenhofen zur Ernte ruft. Passend zum Ende der Gartenschau wird ab 13 Uhr gezupft.

Kulturbegeisterte kommen am 22. und 29. August sowie am 5. September im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach, jeweils um 18 Uhr, auf ihre Kosten. Bei einer Mischung aus Lesung und Musik beantwortet Ritsch Ermeier, Hallertauer Rundfunkredakteur, Musikant, und Autor in amüsanter Weise Fragen rund um das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt. Heißt das jetzt Hallertau, Holledau, Hollerdau, oder gar Halledau? Wo genau liegen die Grenzen? Wie war das mit der Hopfenernte früher, was hat sich geändert? Der Eintritt beträgt sechs Euro.

 

 

Am Sonntag, 27. August, nimmt Kutscher Albert Wilhelm die Besucher im Planwagen mit auf eine Erkundungstour durch die einmalige Landschaft der Hallertau. Während der Fahrt erläutert eine Hopfenbotschafterin allerlei Spannendes und Wissenswertes rund um die heimische Pflanzenwelt und den Hopfen. Start- und Zielpunkt der Fahrten ist das Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach, die Abfahrtszeiten sind 14 und 16 Uhr. Interessierte werden gebeten, sich vorab unter der Telefonnummer 08441-9511 anzumelden.

„Nutzen Sie die Zeit und informieren Sie sich bei einer der zahlreichen Hopfenhofführungen über den Anbau und die Ernte des Hopfens“, rät Johannes Hofner, Vorstand im Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS). Einen Einblick in das Leben einer Hopfenbauernfamilie gewähren unter anderem die Hopfenhöfe Thalmeier in Pfaffenhofen, Turber in Ilmendorf, Stanglmayr in Jebertshausen, Fuß in Egg, Bauer in Hüll sowie der Erlebnisbauernhof Lehner in Wolnzach. Termine und Kontaktdaten sind in der Broschüre „Schmecken & Entdecken im Hopfenland Hallertau 2017“ und online unter www.hopfenland-hallertau.de vermerkt.

Auch das Binden von Hopfenkränzen kann passend zur Erntezeit erlernt werden. In der Hallertau gehören Hopfenkränze traditionell zum Schmuck vieler Häuser und Höfe. Drei Bäuerinnen aus dem Landkreis Pfaffenhofen zeigen, wie das Binden der Kränze funktioniert. Dabei dürfen die Teilnehmer selbst einen Kranz anfertigen – ein nettes Andenken, ideales Mitbringsel oder eine besondere Dekoration für Zuhause. Am 26. August beweist Gerda Hörmann aus Tegernbach, Telefon 08443-8486, dass das Binden des Schmucks gar nicht so schwer ist. Die Floristin Rita Sedlmayr aus Weichenried, Telefon 08443-919776, bietet am 2. September einen Kurs im Hopfenkranzbinden an und führt in die Kunst des Hopfenkranzbinden ein. Um eine Anmeldung bei den Bäuerinnen unter den angegebenen Telefonnummern wird gebeten.

Weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt, findet das Hallertauer Hopfakranzlfest heuer am 10. September in Pfaffenhofen erstmals in Kombination mit dem bekannten Hopfensiegelfest statt. Um die hervorragende Qualität des Hallertauer Hopfens in der ganzen Welt bekannt zu machen, wurde der Hopfen in der Hallertau erstmals 1834 gesiegelt und mit Begleiturkunden auf den Markt gebracht. Seither kann die Rückverfolgbarkeit einer Hopfenpartie bis zum Pflanzer lückenlos gewährleistet werden. Neben der offiziellen Eröffnung gibt es einen großen Hopfenmarkt mit zahlreichen Ständen, an denen Dekoratives, Handwerkliches und Kunstvolles aus und mit Hopfen angeboten wird. Außerdem gibt es ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm mit Tanzaufführungen, Präsentationen sowie abwechslungsreicher musikalischer Unterhaltung. Einer der Höhepunkt wird unter anderem das Gastspiel der Band „The Heimatdamisch“ sein.

Wer den Hopfen nicht nur erleben, sondern auch einmal verkosten möchte, ist bei der Bierverkostung am 26. September um 19 Uhr im Deutschen Hopfenmuseum willkommen. Biersommelier Dr. Christoph Pinzl informiert über die tiefdunklen Biere Porter und Stout. Um eine Anmeldung unter 08442-7574 wird gebeten.

 

Weitere Informationen zu Veranstaltungen im Landkreis Pfaffenhofen und Informationsmaterial gibt es beim Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), Tel. 08441 40074-40 oder online unter www.kus-pfaffenhofen.de.