Abenteuer und Aktionen in den Faschingsferien

Veröffentlicht am: 17 Feb. 20 in der Kategorie Aktuelles


Im Landkreis Pfaffenhofen sind während der Faschingsferien die Narren los. Egal ob mit Konfetti und Luftschlangen oder als Faschingsmuffel: Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) hat Tipps für die freien Tage zusammengestellt.

Fünfte Jahreszeit
Das große Faschingsremmidemmi startet bereits am Unsinnigen Donnerstag. Ab 10.30 Uhr sind auf dem Wolnzacher Rathausplatz die Narren los. Gebützt werden darf abends beim Weiberball der Faschingsgesellschaft Manschuko im Manchinger Hof. Einlass ab 18.30 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Am Rußigen Freitag findet im Alten Wirt in Rohrbach der Faschingsvolkstanz des Vereines Bayern, Brauch und Volksmusik statt. Geübte und ungeübte Tänzer können ab 20 Uhr das Tanzbein schwingen.

Am Faschingssonntag erreicht das närrische Treiben im Landkreis seinen Höhepunkt. Mit verschiedenen Motivwägen umrahmen die Vereine den Faschingsumzug ab 13 Uhr durch Baar. Der große Gaudiwurm des OCV Steinkirchen schlängelt sich auf rund sechs Kilometern durch das Obere Ilmtal. Mit rund 1000 Teilnehmern, 10 Wägen und 60 Fußtruppen in fantasievollen Wägen und Kostümen wird ein farbenprächtiges Spektakel geboten. Zum großen Faschingsumzug der Vereine lädt auch der Markt Manching ein. Der Zug beginnt um 14 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Im Anschluss steigt heuer vor dem Rathaus die 1. Manchinger Faschingsgaudi mit Barbetrieb und DJ. Der Startschuss zum Vohburger Faschingsumzug mit anschließendem Faschingstreiben auf dem Marktplatz fällt um 14 Uhr. Die kleinen Narren kommen ab 11.30 Uhr beim Kinderball der Narrhalla Ilmmünster im Gasthaus Schrätzenstaller auf ihre Kosten.

Laut wird es am Rosenmontag beim Faschingsumzug der Geisenfelder Faschingsgesellschaft ab 14 Uhr in der Innenstadt. Mit Narrenbühne und Party im Klosterstadel ist ein buntes Programm für alle Besucher geboten. Ob Astronaut, Prinzessin oder Cowboy – ein toller Nachmittag für die ganze Familie ist beim Kinderball der Faschingsgesellschaft REB garantiert. Um 14 Uhr startet der Kinderball mit Tombola in der Sporthalle der Mittelschule Reichertshofen.

Viel los wird am Faschingsdienstag auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz sein. Die Stadt veranstaltet ihr beliebtes „Fasching in der Stadt“ ein. Ab 12.30 Uhr wird auf zwei Bühnen Musik und Tanz präsentiert. Zahlreiche Faschingsgesellschaften der umliegenden Gemeinden geben sich die Klinke in die Hand und heizen die Stimmung bei den Besuchern ordentlich an.
Nähere Informationen zum Programm können unter www.pfaffenhofen.de/fasching eingesehen werden.

Zu Grabe getragen wird der Fasching traditionell beim Geldbeutelwaschen mit dem OCV Steinkirchen am Aschermittwoch. Dieser Brauch beruht auf den „leeren“ Geldbeuteln und Gemeindekassen nach dem fröhlichen Faschingstreiben. Mit dem Waschen soll symbolisch neues Geld in Beutel und Kassen gespült werden.

 

Kunst und Kultur

Biere aus Russland und dem Baltikum stehen beim Bierseminar im Deutschen Hopfenmuseum am Mittwoch, 26. Februar, um 19 Uhr im Mittelpunkt. Biersommelier Christoph Pinzl wird einen Einblick in die osteuropäischen Bierstile geben. Eine Voranmeldung unter 08442-7574 ist erforderlich.

Liz Schinzler ist Malerin, Fotografin und reist gerne. In ihrer Ausstellung „U.N.T.E.R.W.E.G.S – ein Lebensgefühl“ verbindet sie alle Interessen. Die Künstlerin sammelt Eindrücke von fernen Ländern und fremden Kulturen, fängt sie mit der Kamera ein, um sie später intuitiv und abstrakt auf der Leinwand umzusetzen. Die Ausstellung kann bis zum15. März zu den Öffnungszeiten der Städtischen Galerie besucht werden. Der Eintritt ist frei.
Fernweh verursachen auch die Reisemessen „f.re.e“ in München und die „Freizeit“ in Nürnberg. Vom 19. bis 23. Februar und vom 26. Februar bis 1. März ist der Landkreis Pfaffenhofen dort mit seinen Partnern anzutreffen.

 

Familien und Kinder
Den Schatz der Kelten können Kinder am Sonntag, 23. Februar, im kelten römer museum in Manching aufspüren. Bei dem Workshop werden Kästchen mit keltischer Verzierung gestaltet. Beginn ist um 14 Uhr, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kosten belaufen sich auf 2,50 Euro zuzüglich ermäßigtem Eintritt. Das Museum mit seinen einzigartigen Funden aus über 100 Jahren archäologischer Ausgrabungen kann dienstags bis freitags von 9.30 bis 16.00 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Am Faschingsdienstag ist das Museum geschlossen.

Ein Esel macht sich auf den Weg nach München, um dort Musikant zu werden. Auf seiner Reise trifft er einen Hund, eine Katze und einen Hahn, die sich entschließen, ihn zu begleiten. Das Märchen „Die vier Münchner Stadtmusikanten“ wird am Sonntag, 1. März, um 15 Uhr im Pfaffenhofener Rathaussaal aufgeführt. Karten sind unter www.okticket.de erhältlich.

Die kostenlosen Printprodukte des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) erleichtern die Ausflugsplanung. Ob Radlkarte, Gastronomieführer oder Ausflugsziel-Broschüre – das Informationsmaterial kann beim KUS angefordert (Tel. 08441 40074-40, info@kus-pfaffenhofen.de) oder online heruntergeladen werden: www.kus-pfaffenhofen.de.

 

 

Bild: pixabay/couleur