Von faszinierenden Lebewesen und Wundern der Natur – Veranstaltungsreihe rund um den Frühling im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 8 Apr. 22 in der Kategorie Aktuelles


Der Mai steht im Landkreis Pfaffenhofen ganz im Zeichen der Naturerlebnisse. Organisiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) widmen sich acht vielseitige Veranstaltungen den saisonalen Besonderheiten.

Auftakt der Reihe ist am Samstag, 7. Mai, von 13.30 bis 15.00 Uhr in Hettenshausen. Die Referenten Franz Karl und Andreas Kastner widmen sich dem Natur- und Artenschutz und der ökologischen Vielfalt im heimischen Garten. Die Teilnehmer erhalten Einblicke in Naturgartenelemente, Bewirtschaftung, Nutzgärten und in die Zertifizierung zum Naturgarten. Treffpunkt ist die Hauptstraße Hettenshausen nach Ilmmünster, nach dem Gewerbegebiet die erste Straße rechts.

Passend zum Frühling zeigt Floristin Ilona Kirsch am Donnerstag, 12. Mai von 19.00 bis 21.00 Uhr in Geisenfeld, wie sich aus verschiedenen Naturmaterialien kreative Loops mit persönlicher Note gestalten lassen. Neben der Erstellung einer individuellen Dekoration steht besonders der Bezug zur Natur und regionalen Materialen im Fokus.

Wie orientieren sich Fledermäuse in der Dunkelheit und was macht diese Säugetiere eigentlich so besonders? Diese und weitere Fragen beantwortet Biodiversitätsberaterin Sandra Pschonny am Donnerstag, 12. Mai. Gemeinsam wird versucht, Fledermausrufe mit Hilfe eines Batdetectors sichtbar zu machen. Die Fledermausführung beginnt um 20.30 Uhr beim Parkplatz der BOS Scheyern, wetterfeste Kleidung sowie Taschen- oder Stirnlampen sind mitzubringen.

Besondere Kräuter, Bäume und Sträucher stehen im Mittelpunkt der Führung „Heilpflanzen auf Schritt und Tritt“ mit Kräuterpädagogin Dagmar Hendlmeier am Samstag, 14. Mai von 16.00 bis 18.00 Uhr. Zum Abschluss des Spaziergangs entlang des Biberlehrpfads dürfen sich die Teilnehmer auf eine kleine Überraschung freuen. Treffpunkt ist der Parkplatz zum Biberlehrpfad an der St 2232 in Pfaffenhofen.

Der Urinstinkt des Menschen leitet ihn immer wieder zur Natur, zu Naturerlebnissen und besonders zur Umgebung „Wald“. Waldbaden ist die Kunst, mit allen Sinnen in den Wald einzutauchen. Man lernt, sich im Hier und Jetzt auf die Natur einzulassen und zu entschleunigen. Auf diese besondere Reise können sich die Teilnehmer am Samstag, 21. Mai von 10.00 bis 14.00 Uhr unter der Anleitung von Referentin Andrea Hönig bei der Oase Steinerskirchen in Hohenwart begeben.

Nach dem Motto „Frühling trifft Loop“ verrät Floristin Birgit Schimmel am Sonntag, 22. Mai, wie angesagte „Flower-Loops“ aus verschiedensten Trockenmaterialien selbst kreiert werden können. Die kunstvolle Gestaltung verbindet Tradition und Moderne wunderbar miteinander. Beginn des knapp eineinhalbstündigen Termins ist um 10.00 in Pfaffenhofen.

Scheinbar ohne Struktur und ohne Aufgabe wuseln bis zu 50.000 rastlose Bienen in ihrem Heim herum. Welch klare Ordnung sich jedoch dahinter verbirgt, zeigt der Imkerverein Pfaffenhofen am Sonntag, 22. Mai von 13.00 bis 15.00 Uhr an der Weiberrast in Pfaffenhofen.
Besucher aus dem nördlichen Teil des Landkreises nimmt Imker Florian Göttler zeitgleich in Rohrbach mit auf die Reise durch die faszinierende Welt der Honigbiene. Treffpunkt ist in der Ilmstraße.

Der Veranstalter behält sich die kurzfristige Absage bei veränderten Rahmenbedingungen vor. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter www.kus-pfaffenhofen.de/fruehling oder telefonisch unter 08441 40074-40 erforderlich.