Veranstaltungsreihe rund um den Herbst im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 23 Aug. 22 in der Kategorie Aktuelles


Der Herbst steht im Landkreis Pfaffenhofen ganz im Zeichen der Naturerlebnisse. Organisiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) widmen sich sechs vielseitige Veranstaltungen den saisonalen Besonderheiten.

Auftakt der Reihe ist am Donnerstag, 15. September, von 18 bis 20 Uhr in Geisenfeld. Passend zur Jahreszeit gestaltet Referentin Ilona Kirsch gemeinsam mit den Teilnehmern herbstliche Windlichter aus verschiedenen Naturmaterialien. Schritt für Schritt gelingt so ein individuelles Dekorationsobjekt.

Wie kommt der Pflanzenduft für ätherische Öle vom Feld in die Flasche? Eine Antwort darauf liefert Referentin Susanne Raschke am Freitag, 16. September von 9.30 bis 11.30 Uhr in Geisenhausen bei Schweitenkirchen. Anhand verschiedener Pflanzen erschnuppern die Teilnehmer Düfte in ihrer natürlichen Schönheit und destillierte Düfte aus der Flasche. Wie der Duft im Körper wirkt, kann bei einer achtsamen Aroma-Handmassage erlebt werden.

Einst sammelten Frauen in geheimnisvollen Hecken heilkräftige und für magisch gehaltene Heilkräuter. Den sogenannten Hagezussen wurde darüber hinaus nachgesagt, dass sie mit den Kräutern und ihren Geistern flüstern würden. Kräuterpädagogin Dagmar Hendlmeier gewährt am Samstag, 17. September, einen Einblick in die vielseitige Naturapotheke. Vom giftigen Pfaffenhütchen über die Schlehe und den herzkräftigenden Weißdorn bis hin zum pflanzlichen Aspirin am Wegesrand, beleuchtet der kleine Spaziergang die herbstliche Schatzkiste der Natur. Beginn ist um 14 Uhr beim Parkplatz zum Biberlehrpfad an der St 2232 in Pfaffenhofen, Dauer der Führung etwa zwei Stunden.

Florale Dekorationsobjekte können Interessierte am Sonntag, 18. September von 10 bis 11.30 Uhr in Pfaffenhofen gestalten. Nach dem Motto „Herbst trifft Raute“ werden aus verschiedensten Trockenmaterialien, wie Trockenblumen und Hopfen, Dekoelemente gebastelt. Referentin Birgit Schimmel zeigt, wie sich auch in der Floristik Tradition und Moderne wunderbar miteinander vereinen lassen.

Am Freitag, 7. Oktober entführt Referent Johann Tilp die Teilnehmer von 13 bis 16 Uhr auf eine spannende Exkursion in die Welt der Pilze. Pilze sind die größten Lebewesen der Welt; sie sind weder Pflanze noch Tier, sondern bilden ein eigenes Reich. Im Fokus stehen das Kennenlernen der wichtigsten Gattungen und Arten sowie ihrer Bestimmungsmerkmale. Tipps zum Sammeln, zur Zubereitung und zu Lagerungsmethoden runden die Wanderung ab. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Mitterbachel im Feilenforst Geisenfeld.

Den Abschluss bildet die Schwammerlsuche für Groß und Klein am Sonntag, 9. Oktober von 14 bis 16.30 Uhr. Pilzexperte Bernhard Scholz vermittelt viele Informationen zur heimischen Natur. Angefangen mit „Wieso heißen Pilze in Bayern Schwammerl?“, bis hin zu wie sich Wasser, Wind und Wetter auf die Bäume und die Pilze auswirken, welche Pilze es gibt und wo sie zu finden sind. Schauplatz ist der Pfaffenhofener Stadtwald auf Höhe der Königsberger Straße.

Alle Veranstaltungen werden unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Corona-Hygieneschutzmaßnahmen durchgeführt. Der Veranstalter behält sich die kurzfristige Absage bei veränderten Rahmenbedingungen vor. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter www.kus-pfaffenhofen.de/herbst oder telefonisch unter 08441 40074-40 erforderlich.