Interessante Einblicke und lokale Köstlichkeiten bei Direktvermarktern im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 16 Sep. 22 in der Kategorie Aktuelles


Unter dem Motto „Ein Landkreis zum Radeln“ lud das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) ein, auf ausgewählten Radtouren regionale Betriebe zu besichtigen. Während das Radfahren aufgrund des wechselhaften Wetters sprichwörtlich „ins Wasser fiel“, freuten sich die teilnehmenden Direktvermarkter dennoch über interessierte Besucher.

„Die Premiere unseres Aktionstages hatte aufgrund des Regens leider einen schweren Stand“, resümiert Andreas Regensburger, Bereichsleiter Freizeit, Erholung und Tourismus im KUS. „Umso schöner war es zu sehen, dass einige Besucher trotzdem die Chance nutzten, die Direktvermarkter im Landkreis näher kennen zu lernen und teilweise gleich mehrere Führungen besuchten“, so Regensburger. Das Feedback sei durchweg positiv gewesen.

Insgesamt zwölf Betriebe aus dem Landkreis öffneten ihre Tore und gewährten interessante Einblicke. Wissenswertes über Wesen und Haltung von Paartaler Hochlandrindern erfuhren Interessierte am Hof der Familie Thaller in Reichertshofen. Vor Ort konnten leckere Highland-Burger erworben werden. Im Hofladen „Spargel und Kunst“ in Geisenfeld fand neben dem Verkauf von Honig und Kunststücken eine kleine Ausstellung von Künstlern aus der Region statt.

Der Bienenhof Pausch in Scheyern schenkte Einblicke in seine ausgezeichnete Destillerie, den Obstanbau und die ökologische Bienenhaltung. Im Hofladen Prielhof im Klostergut konnten Genießer Ziegenkäse, Ziegensalami, Bio-Eier und weitere Produkte, die in klostereigenen Betrieben produziert werden, verkosten.

2202_09_15_Nachbericht_Radtag_1_Foto=KUS

Landrat Albert Gürtner und KUS-Vorstand Johannes Hofner probierten gemeinsam mit weiteren Besuchern die Spezialitäten im Hofladen Prielhof.

 

In Hohenwart-Thierham informierte Helmut Löffler vom Paartaler Kräuterkeller über die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten seiner Naturprodukte. Die Palette reicht dabei von Tee und Seifen bis hin zu Essig und Kräutersalz. Für Pflanzenfreunde lohnte sich ein Halt bei der Gärtnerei Siegl in Pörnbach. Dort konnte die Qualität und Vielfalt im regionalen Gemüseanbau erlebt werden.

Wie sich traditionelle Röstverfahren mit modernster Technik verbinden lassen, erfuhren Kaffeeliebhaber bei einer Führung bei der Spengler NaturRösterei. Der Doimerhof in Pfaffenhofen lud auf einer Führung mit kleiner Verkostung dazu ein, die vielseitigen Betriebszweige des Hofes zu entdecken.

2022_09_15_Nachbericht_Radtag_2_Foto=KUS

Nach interessanten Einblicken in die verschiedenen Betriebszweige konnten die Besucher am Doimerhof die hauseigenen Produkte verkosten.

 

Die Brennerei Kraus in Jetzendorf gewährte einen Einblick in die hauseigene Manufaktur. Dabei durften die hochwertigen Produkte verköstigt werden. Wie Milchprodukte nach Biokreis-Richtlinien produziert werden, zeigte der Biohof Zandtner in Gerolsbach bei einer kleinen Käsebrotzeit oder einem Eis zur Stärkung. Auf dem Hühnerhof der Stockhauser Freilandeier in Gerolsbach gab es frische Eier, Nudeln, Honig und vieles mehr zu entdecken. Wissenswertes über die Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten der Aroniabeere erfuhren Interessierte bei Ilm-Aronia in Fernhag.

„Wer Lust hat, kann die Routen unabhängig vom Aktionstag auf eigene Faust erkunden. Viele der Direktvermarkter bieten zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten ihre Produkte zum Verkauf an“, weiß Regensburger. Die Routenführung könne auch weiterhin auf der Webseite des KUS heruntergeladen werden unter: www.kus-pfaffenhofen.de/radeln