Landesgartenschau 2021 in Ingolstadt

Neuer Termin 2021

Neuer Termin 2021

Auf Grund der Coronakrise wurde die Landesgartenschau auf 2021 verschoben! Die Landesgartenschau Ingolstadt findet nun vom 21. April bis 3. Oktober 2021 statt. Das Gelände ist aktuell als Parkanlage geöffnet.

Ursprünglich sollte vom 24. April bis 04. Oktober 2020 in Ingolstadt die Landesgartenschau stattfinden. Auf Grund der Coronakrise musste diese auf 2021 verschoben werden.

Mit dem neuen, 23 Hektar großen Gartenschaugelände entsteht zwischen dem Einkaufszentrum Westpark und dem Güterverkehrszentrum Ingolstadt eine Grünfläche, die für 164 Gartenschautage zum stimmungsvollen Veranstaltungsort für ein vielfältiges Programm wird.

Auch der Landkreis Pfaffenhofen beteiligt sich gemeinsam mit den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt an der Gartenschau und präsentiert sich und seine Städte, Märkte und Gemeinden im „Pavillon der Region“.

In den rund sechs Monaten der Gartenschau werden 700.000 Besucher erwartet.

Ingolstädter Landesgartenschaugelände ist eröffnet

Die Regierung von Oberbayern hat in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege beschlossen, dass die Landesgartenschau Ingolstadt als Parkanlage auch bei Inzidenzwerten über 100 bezogen auf die Stadt Ingolstadt öffnen darf.

Somit sind ausgedehnte Spaziergänge über das Gartenschaugelände, Picknicke und Gastronomie to-go möglich.

Der Besuch des Freigeländes ist ab Freitag, den 23. April 2021 ab 9.00 Uhr für registrierte Dauerkartenbesitzer sowie Tageskartenbesitzer, nach erfolgter Besucheranmeldung, möglich.

Seit dem 18. Mai 2021 sind weitere Öffnungsschritte möglich:

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz bezogen auf die Stadt Ingolstadt den Wert 100 sieben Tage in Folge unterschritten hat, können die Ausstellungspavillons sowie die Blumenhalle für Besucherinnen und Besucher ab dem 18. Mai öffnen. Außerdem wird es an den fünf Gastronomiestandorten auf dem Gartenschaugelände eine Mischform aus Außengastronomie und to-go-Angebot geben. Der Gastronom trägt dafür Sorge, dass an einem Tisch lediglich ein Hausstand Platz nimmt. Sollten Personen aus mehreren Hausständen an einem Tisch sitzen, muss ein negativer Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorgelegt werden. Ebenso möglich ist die Vorlage eines Impfausweises, der die vollständige Schutzimpfung gegen Covid-19 bescheinigt oder ein Nachweis über die Genesung einer Covid-19 Erkrankung. Für das Freigelände wurde die maximale Besucherobergrenze auf 3.444 Personen über den Tag verteilt erhöht. Gästeführungen und Gruppenbesuche sind aller Voraussicht nach ab dem 21. Mai möglich.

Wird der Grenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, greift ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Überschreitung die bisherige Regelung. 

Über die aktuellen Maßnahmen und Regeln wird tagesaktuell auf ingolstadt2020.de informiert.

Das Landesgartenschaugelände

„Wir 4 – Unsere Vielfalt – Deine Region“: Unter diesem Motto wird der Pavillon der Region auf der Landesgartenschau Ingolstadt seine Türen öffnen. Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm wird sich dort gemeinsam mit den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt präsentieren.

Im Rahmen der offiziellen Logo-Vorstellung übergab der stellvertretende Landrat Anton Westner im Oktober 2019 mit Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel und den weiteren Landräten offiziell den Pavillon an die IRMA, welche die Projektleitung des regionalen Gemeinschaftsprojekts übernimmt.

Mit dem dazugehörigen Slogan „Unsere Vielfalt – Deine Region“ soll der Pavillon auf der Landesgartenschau zeigen, was die Region und damit die drei Landkreise sowie die Stadt Ingolstadt an Besonderheiten zu bieten haben. „Alle vier Gebietskörperschaften sind für sich einzigartig und bieten neben Wirtschaftsstärke einen jeweils außerordentlichen Raum mit vielfältigen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Wo jeder für sich stark ist, können ‚wir vier‘ als Gemeinschaft – als eine Region – noch stärker werden“, sagt Andreas Steppberger, Oberbürgermeister der Stadt Eichstätt und Vorstandsvorsitzender von IRMA. Es sei eben genau diese Vielfalt der Region, die jedem, egal ob Bürgern, Touristen oder an der Region interessierten Fachkräften, die Chance biete, das für sich Beste herauszuholen. „Wir wünschen uns, dass die Besucher während der Landesgartenschau entdecken können, was unsere Heimat mit all ihren Facetten zu ‚ihrer Region‘ werden lässt“, so die IRMA-Projektleiterin Birgit Böhm.

Der Stellvertretende Landrat Anton Westner, Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel sowie die Landräte der Landkreise Eichstätt sowie Neuburg-Schrobenhausen stellen das neue Logo vor (Foto IRMA e.V.)

Baustellenfest am 22. September 2019

Seit Juli 2017 wird auf dem Gartenschaugelände gebaut. Am 22. September 2019 feierte die Landesgartenschau Ingolstadt 2020 ihre Baufortschritte mit einem großen öffentlichen Baustellenfest mit zahlreichen interessierten Besuchern.

Tickets & Preise

Aufgrund der derzeitigen Lage ist eine Online-Voranmeldung notwendig.

Nähere Informationen zu den Preisen entnehmen Sie bitte der Webseite der Landesgartenschau.

Veranstaltungen

In Kürze erhalten Sie hier nähere Informationen zum Programm im „Pavillon der Region“.