Großer Preis des Mittelstandes 2018 – bundesweiter Wettbewerb startet – Nominieren Sie jetzt!

Veröffentlicht am: 22 Dez. 17 in der Kategorie Aktuelles


„Zukunft gestalten“: Unter diesem Jahresmotto können bereits zum 24. Mal erfolgreiche kleine und mittelständische Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert werden. Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm (KUS) sucht noch bis 15. Januar 2018 Unternehmen, die sich in der Region herausragend entwickeln, die sogenannten „Hidden Champions“.

„Einen Mittelständer, der sich im Landkreis durch eine außergewöhnliche Firmenpolitik hervorhebt konnten wir in diesem Jahr bereits auf unsere Nominierungsliste setzten“, berichtet KUS-Vorstand Johannes Hofner. Gerne nehme man weitere Vorschläge an.

Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands beurteilt der „Große Preis des Mittelstandes“ seit 1995 nicht nur die Betriebswirtschaft. Beleuchtet werden die Unternehmen in ihrer Gesamtheit und in ihrer Rolle innerhalb der Gesellschaft. Gefordert sind hervorragende Leistungen in allen fünf Kriterien des Wettbewerbes. Dabei ist unter anderem die Gesamtentwicklung des Unternehmens zu berücksichtigen und wie Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen und gesichert werden. Auch wird ein großes Augenmerk auf Modernisierung und Innovation innerhalb der Organisation gelegt. Die letzten beiden Wettbewerbsmerkmale richten sich auf das Engagement in der Region und die Nähe zu den eigenen Kunden.

Nicht nur das Aufzeigen der Erfolge engagierter Unternehmerpersönlichkeiten sei das Ziel dieses Wettbewerbes, auch die Förderung von Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung und die Einführung einer Kultur zur Selbständigkeit für mittlere Betriebe. „Verschaffen Sie den Unternehmen die Anerkennung die sie verdienen, indem Sie sie zum Wettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung melden. Wer hier nominiert wird, erfährt allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung erster Güte“, plädiert auch die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm.

Die Firma MAWA GmbH (Preisträger 2015) und die Nadler Straßentechnik GmbH (Finalist 2016) haben sich in den vergangenen Jahren die populäre Auszeichnung ins Unternehmen geholt. Welcher Betrieb bei der Oskar-Patzelt-Stiftung bereits vom KUS nominiert wurde, wird allerdings noch nicht verraten. Aus dem KUS heißt es, man müsse erst noch die Rückmeldung der Jury abwarten. „Wir sind aber sehr guter Dinge, dass unsere Nominierung alle Kriterien erfüllt und der Betrieb in den Wettbewerb aufgenommen wird“, bestätigt Hofner. Bereits die Nominierung zum Wettbewerb bedeutet für ein Unternehmen eine deutschlandweite Anerkennung.

Wer einen Betrieb im Landkreis Pfaffenhofen für dessen herausragende Leistungen in den entscheidenden Kriterien nominieren möchte – zum Beispiel seinen Arbeitgeber – oder wer selbst engagierter Unternehmer ist, kann sich gerne an das KUS wenden. Die Mitarbeiter beantworten Fragen zu den Modalitäten einer Teilnahme und unterstützen beim Teilnahmeprozess.

 

 

Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung seit 23 Jahren jährlich ausgelobte bundesweite Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei.

 

Nominierungsvorschläge werden bis 15. Januar 2018 entgegen genommen per E-Mail an nadja.freigang@kus-pfaffenhofen.de oder telefonisch unter 08441 40074-46.
Nähere Informationen zum Großen Preis des Mittelstandes gibt es unter www.mittelstandspreis.com.