„So geht’s: Akquise leicht gemacht!“ – Workshop für Kultur- und Kreativschaffende im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 25 Mrz. 19 in der Kategorie Aktuelles


Welche Bedeutung die persönliche Erfolgsgeschichte in der Kundenakquise spielt, zeigte Referentin Dr. Sandra Müller, Expertin der Kundenkommunikation, beim ersten „So geht’s…“-Workshop des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS). Rund 25 Kreativschaffende aus den Bereichen Design, Werbemarkt, Fotografie, Verlagswesen, Radio, darstellende und bildende Künste sowie dem Buch- und Pressemarkt folgten der Einladung in den Rentamtsaal in Pfaffenhofen.

Müller veranschaulichte in einem praxisnahen Vortrag, in welcher Form und mit welchen Möglichkeiten die Neukundengewinnung im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) erfolgen kann. „Nutzen Sie Referenzen. Der Zaubersatz hierfür: ‚Wenn Sie mit uns zufrieden waren, empfehlen Sie uns bitte weiter! ‘ Diese Art der Werbung verursacht keinerlei Kosten, erzielt jedoch eine große Wirkung.“ Einer aktuellen Studie zufolge kann professionelles Telemarketing zu einer Steigerung der Kontakte von bis zu 40 Prozent führen. Für die Durchführung von qualitativ hochwertigen Marketingmaßnahmen rät Müller zur Unterstützung durch einen Profi. Abschließend wurden die unterschiedlichen Aktivitäten in Einklang mit Geschäftsmodell, Zielgruppe und Budget gebracht.

Eine Befragung im Rahmen des LEADER-geförderten Projektes „MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“ hatte den Wunsch nach Wissenserweiterung im Bereich der Kundenakquise und Ansprache innerhalb der Branche ans Licht gebracht. „Von Telemarketing hatte ich bisher keine Ahnung. Durch den Vortrag habe ich nun praktische Tipps für eine einfache und effiziente Umsetzung erhalten“, lautete das Fazit eines Teilnehmers. Mindestens genauso wichtig wie der informative Inhalt der Veranstaltungen sei für viele die Vernetzung mit Gleichgesinnten in der Region, heißt es aus dem KUS.

„Um das Projekt zielgruppendefiniert durchzuführen, ist uns der intensive Austausch mit den Kreativschaffenden sehr wichtig. Mit Hilfe einer Online-Umfrage wollen wir den aktuellen Stand der Branche sowie deren Wünsche im Landkreis ermitteln. Ziel ist es, im Laufe der nächsten zwei Jahre maßgeschneiderte Veranstaltungsformate anzubieten. Ergänzend dazu, wollen wir die Veränderung innerhalb der Branche skalieren. Basierend auf diesen Ergebnissen erfolgt somit die weitere Projektgestaltung, “ so Beate Laux, Projektkoordinatorin im KUS. Die Online-Umfrage steht noch bis Sonntag, 31. März 2019, unter www.kkw-paf.de zur Verfügung. Das KUS bittet Branchenzugehörige aus den Bereichen der Musik-, Film- und Rundfunkwirtschaft, dem Markt der darstellenden Künste, dem Kunst- und Buchmarkt, der Designwirtschaft, dem Architektur-, Presse- und Werbemarkt sowie der Game- und Softwareindustrie um eine rege Beteiligung.

 

Die Veranstaltungsreihe „So geht’s…“ ist Teil des LEADER-geförderten Projektes „Kultur- und Kreativwirtschaft: MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“, welches vom KUS initiiert und durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert wird. Fortgeführt wird die Reihe am 15. Oktober 2019 mit dem Thema „So geht’s: Bierdeckel Businessplan.“

 

Im Rahmen des Projektes findet am Montag, 8. April 2019, ein kollegiales Veranstaltungsformat zum Thema Preisgestaltung in der Akademie Altes Spital in Hohenwart, sowie am Dienstag, 16. April, „Kreative im Gespräch“ im Kreativquartier Pfaffenhofen statt. Weitere Informationen und Anmeldung gibt es hier.

 


Bildunterschrift (Akquise-Workshop KKW_Foto=KUS)
Kommunikationsexpertin Dr. Sandra Müller lüftete die Geheimnisse der Kundenakquise.