4.710 Euro aus KUS- und Lions-Filmabend für schwerstbehinderte Kinder

Veröffentlicht am: 20 Dez. 19 in der Kategorie Aktuelles


Zum seinem fünfjährigen Bestehen hatte das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen (KUS) zusammen mit dem Lions Club Pfaffenhofen/Hallertau einen Charity-Filmabend organisiert. Die daraus entstandene Spendensumme von 4.710 Euro konnten die Verantwortlichen nun zugunsten schwerstbehinderter Kinder übergeben.

Der Saal des Amper-Kinos in Wolnzach war komplett gefüllt, als Ende Oktober mit „Robin – Watch for Wishes“ ein ganz besonderer Streifen über die Bildfläche lief. Eingeladen zum Filmabend hatte das KUS Unternehmensvertreter aus dem gesamten Landkreis und der Lions Club seine Mitglieder sowie die Mitglieder des befreundeten Rotary-Clubs aus Pfaffenhofen. Im Film entdeckt Vater John die geheime Wunschliste seines schwerkranken Sohnes Robin und erfährt somit, was dieser vor seinem Tod noch erleben möchte. Die beiden schleichen sich heimlich aus dem Krankenhaus, um ein Vater-Sohn-Abenteuer in Südafrika zu erleben und dabei die größten Wünsche des Jungen zu erfüllen – während nach John wegen Kindesentführung gefahndet wird.

Die Geschichte des Films, der von den Brüdern Kevin und Toby Schmutzler in Ingolstadt und Südafrika mit einem Minimalbudget gedreht wurde, bewegte die Zuschauer sichtlich. Aber nicht nur die fiktive Geschichte auf der Leinwand, sondern auch das reale Schicksal von Kindern, die an der Erbkrankheit „PCH 2“ leiden. Solchen Kindern und deren Familien wird nämlich der Erlös des Abends gespendet.

Marco Habermeier aus Pfaffenhofen, dessen neunjährige Tochter Emma von dem Gendefekt betroffen ist, durfte die Spende nun als Vertreter des Vereins PCH-Familie e.V. entgegennehmen. Das Geld soll dem Projekt „Cruise4Life“ und damit intensiven Sternstunden auf der Ostsee zugutekommen. „Wir möchten zeigen, dass auch schwerst mehrfachbehinderte Kinder am Leben teilhaben können. Gleichzeitig wollen wir bei dem Treffen zusammen mit einem internationalen Forscherteam den Grundstein für eine Therapieentwicklung legen“, so Habermeier.

Erfreut über die großartige Spendenbereitschaft zeigte sich auch KUS-Vorstand Johannes Hofner: „Wir haben den Abend ehrenamtlich organisiert und es freut mich, dass es eine so große Resonanz gab“. Neben dem Bargeld in der Spendenbox am Kinoabend haben einige Firmen auch noch per Überweisung gespendet. Die größten Beträge mit jeweils 1.000 Euro kamen von der THIMM Verpackung Süd GmbH + Co. KG mit Sitz in Bruckbach sowie von der JG Service AG aus Hohenwart. „Der Filmabend hat mich sehr bewegt, weshalb wir uns als Firma gerne mit einer Spende für den guten Zweck engagieren“, sagt THIMM-Geschäftsführer Jorge Grabmaier. Ähnlich ging es auch Kathrin Raps-Janocha von der JG Service AG: „Das Engagement der Filmemacher und der Veranstalter des Charity-Abends möchten wir gerne mit einer Spende für schwerstkranke Kinder belohnen“.

Dass die eingegangenen Spenden zu 100 Prozent weitergleitet werden konnten, ist dem Hilfswerk des Lions Club Pfaffenhofen/Hallertau zu verdanken. „Gerne haben wir die Kosten für den Kinosaal übernommen und unsere Mitglieder zu der Veranstaltung eingeladen“, sagt Christoph Winter, Präsident des Clubs. Wer den Selbsthilfeverein, der mit einer Seereise das bislang größte Treffen von PCH-Familien plant, ebenfalls noch unterstützen möchte, findet weitere Informationen zum Projekt sowie die Spendenadresse unter www.cruise4life.de.

Spenden von insgesamt 4.710 Euro konnte Marco Habermeier (2.v.l.) in Vertretung des Vereins PCH-Familie e.V. und als Ergebnis des KUS- und Lions-Filmabends im Oktober entgegennehmen. KUS-Vorstand Johannes Hofner (von links), Lions-Präsident Christoph Winter und THIMM-Geschäftsführer Jorge Grabmaier übergaben die Spende symbolisch mit einem Herz. Foto: KUS