Warnung vor Phishing-Mails und Betrugsversuchen

Veröffentlicht am: 15 Sep. 20 in der Kategorie Aktuelles Unternehmensservice


Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) warnt vor verdächtigen Schreiben im Unternehmensumfeld.

Aktueller Anlass: Betriebe aus dem Landkreis Pfaffenhofen werden im Rahmen einer Messepräsenz als Aussteller dazu aufgefordert, die gespeicherten Daten auf Richtigkeit zu überprüfen und zu bestätigen. Dies würde eine korrekte Veröffentlichung der Informationen im Ausstellerverzeichnis und somit eine problemlose Kommunikation mit interessierten Besuchern gewährleisten. Im weiteren Verlauf sollen die Unternehmensdaten auf einer Webseite bestätigt oder korrigiert werden.

KUS-Vorstand Johannes Hofner empfiehlt: „Sollten Sie entsprechende Schreiben per Post oder per E-Mail erhalten, raten wir zu einer eingehenden Prüfung. Im Zweifelsfalle kontaktieren Sie den Veranstalter oder das entsprechende Unternehmen direkt. Klicken Sie keinesfalls auf enthaltene Links.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät zur Vorsicht. Die Kreativität von Betrügern sei schier grenzenlos und so manch trügerische Nachricht sehe täuschend echt aus. Oft knüpfen Betrüger an aktuelle Ereignisse an, um die Glaubwürdigkeit der Lügen zu erhöhen. Hinweise für einen Phishing-Angriff können Grammatik- und Orthografie Fehler, Schreiben in einer fremden Sprache, die Eingabe von Daten oder die Aufforderung zur Öffnung einer Datei oder Links – meist in Verbindung mit dringendem Handlungsbedarf – sein.