Schulabschluss in Sicht? – 1. Ausbildungsmesse im Landkreis Pfaffenhofen

Veröffentlicht am: 30 Sep. 20 in der Kategorie Aktuelles Fachkräfte & Bildung


Wie soll es nach der Schule weitergehen? Welcher Beruf passt zu den eigenen Interessen? Hilfestellung liefert die erste zentrale Ausbildungsmesse im Landkreis Pfaffenhofen am Samstag, 24. Oktober, in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld. Von 8.30 bis 19.00 Uhr können Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis erhalten.

„Der Schulabschluss ist gleichzeitig ein Neuanfang“, weiß Johannes Hofner, Vorstand des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS), welches für die Organisation der Messe zuständig ist. Angesichts einer Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten falle die Entscheidung oft nicht leicht.

Die Ausbildungsmesse liefere einen detaillierten Überblick zu den Ausbildungsbetrieben und -berufen im Landkreis Pfaffenhofen. Von Praktikumsstellen bis hin zum berufsbegleitenden Studium – bei der Ausbildungsmesse werden rund 50 Betriebe ihre Angebote präsentieren.

 

KUS-Vorstand Johannes Hofner beantwortet im Interview Fragen zur Ausbildungsmesse:

Was sind die wichtigsten Informationen zur Messe?

Die Ausbildungsmesse startet am Samstag, 24. Oktober 2020, um 8.30 Uhr in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld. Mit rund 50 Betrieben – vom Handwerk über Handel, Dienstleistung oder Industrie bis hin zur Behörde – ist eine Vielzahl an Firmen vertreten, die Ausbildungsplätze oder duale Studiengänge anbieten. Aufgrund der geltenden Corona-Regularien wird der Messetag in fünf Zeitfenster geteilt. Die Besucher können sich bis 19 Uhr für jeweils zwei Stunden in der Messehalle aufhalten. Wichtig ist, im Vorfeld ein kostenfreies Ticket zu buchen. Informationen zu den ausstellenden Unternehmen und Ticketregistrierung unter: www.ausbildungskompass-messe.de

 

Für wen ist die Messe geeignet?

Die Messe richtet sich gezielt an Schüler, die ihre Schullaufbahn in den nächsten ein bis zwei Jahren beenden und dann ins Berufsleben starten wollen. Auch wer bisher nicht den passenden Traumjob gefunden hat oder auf Praktikumssuche ist, ist herzlich willkommen. Auf der Messe kann man sich informieren, wichtige Kontakte knüpfen und einen persönlichen Eindruck hinterlassen.

 

Was gilt es vor dem Messebesuch zu beachten?

Die Sicherheit der Besucher, Aussteller und Mitarbeiter steht bei der Ausbildungsmesse an oberster Stelle. Unter www.ausbildungskompass-messe.de gilt es sich kostenfrei für ein Zeitfenster zu registrieren. Bis zu 150 Personen dürfen pro Zeitfenster in die Halle. Mit dem ausgedruckten Ticket erfolgt der Einlass. Im gesamten Messeareal ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Wie sieht die optimale Messevorbereitung aus?

Zu einer guten Vorbereitung gehört es beispielsweise sich Gedanken zu den eigenen Interessen, Stärken und Schwächen zu machen.
Außerdem empfehlen wir, über die Webseite Gesprächstermine mit den favorisierten Ausbildungsbetrieben zu vereinbaren. Eine Terminbuchung ist bis 19. Oktober möglich. Mit der Terminvereinbarung nimmt man übrigens automatisch am Gewinnspiel für ein Tablet teil.
Seine Kurzbewerbung sollte man beim Messebesuch auch dabeihaben.