Fünf Azubi-Teams starten als Digiscouts® im Landkreis Pfaffenhofen durch

Veröffentlicht am: 23 Okt. 20 in der Kategorie Aktuelles Fachkräfte & Bildung


Im Rahmen einer sechsmonatigen Laufphase spüren Auszubildende Digitalisierungsmöglichkeiten im Unternehmen auf und erarbeiten einen geeigneten Plan zur eigenverantwortlichen Umsetzung – das steckt hinter den „Digiscouts®“. An dem Projekt, das mit einem ersten virtuellen Auftakt-Workshop in der vergangenen Woche startete, beteiligen sich 18 Auszubildende aus fünf Betrieben. Die Initiative wurde im Landkreis durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum und der IHK für München und Oberbayern ins Leben gerufen.

„Von den Digiscouts® profitieren sowohl die Unternehmen als auch die Auszubildenden. Während die Betriebe analysieren in welchen Bereichen konkreter Digitalisierungsbedarf herrscht, gestalten die Azubis die digitale Veränderung aktiv mit. Sie bringen ihre Fähigkeiten und Kenntnisse ein und liefern frische Impulse für die Prozessoptimierung“, erklärt KUS-Vorstand Johannes Hofner.

Begleitet werden die Teilnehmer vom RKW, welches das Projekt deutschlandweit initiiert hat. Das RKW ist ein bundesweites Netzwerk mit 18 Standorten, das kleine und mittelständische Unternehmen unter anderem bei Fragen der Entwicklung, des Innovationsmanagements und der Fachkräftesicherung mit Informationen, direkter Beratung oder Weiterbildung unterstützt.

Bis zum Jahresende werden in allen teilnehmenden Betrieben Kick-off-Workshops stattfinden. Anschließend erarbeiten die Auszubildenden gemeinsam mit Ausbildern, Kollegen und den RKW-Coaches Ideen, wie der digitale Wandel im eigenen Unternehmensumfeld vorangetrieben werden kann. Hilfsmittel wie eine elektronische Lernplattform, Analysetools und Programme für die Projektarbeit werden dabei zur Verfügung gestellt. Die besten Ideen werden mit dem Einverständnis der Geschäftsführung umgesetzt und der Öffentlichkeit im Frühjahr 2021 vorgestellt.
Die fünf beteiligten Unternehmen sind die Nadler Straßentechnik GmbH aus Schweitenkirchen, die LOWA Sportschuhe GmbH aus Jetzendorf, die Stahl Computertechnik GmbH, die Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG und die Bayernwerk Netz GmbH aus Pfaffenhofen.

Mehr zum Projekt und den digitalen Angeboten des KUS unter: www.kus-pfaffenhofen.de/digitalisierung