Nächster virtueller Gründertreff widmet sich der Nebenerwerbsgründung

Veröffentlicht am: 17 Jun. 21 in der Kategorie Aktuelles Gründung


Aktuelle Zahlen belegen, dass die Zahl der Neugründungen in Bayern konstant ansteigt. Bemerkenswert ist dabei, dass sich viele Jungunternehmer vor der eigentlichen Gründung dazu entscheiden, im Nebenerwerb zu gründen. Ein geringeres Risiko, weniger Druck und ein geschütztes Ausprobieren der eigenen Unternehmensidee am Markt verhelfen der „Selbständigkeit light“ zu einem Aufschwung. Wer jedoch denkt, dass dabei weniger formale Regeln gelten, irrt.

Ein kompaktes Basiswissen vermittelt der virtuelle Gründertreff „Nebenerwerbsgründung – Gründen mit wenig Risiko“, am Dienstag, 29. Juni, von 10 bis 12 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltung vom Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS).

Was auch immer die Gründe für eine Teilzeit-Selbstständigkeit sein mögen, ein Selbstläufer ist ein solches Unterfangen nicht. IHK-Gründerberaterin Catherine Schrenk wird in ihrem Vortrag auf die wichtigsten Schritte und Formalitäten hinweisen. Gründer und Gründungsinteressierte erhalten einen fundierten Überblick, um ihren Start professionell und zielgerichtet vorzubereiten. Individuelle Fragen können im Chat gestellt werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung bis zum 25. Juni unter www.anmeldung.kus-pfaffenhofen.de ist erforderlich. Die Einwahldaten werden nach erfolgreicher Anmeldung zugeschickt.

Ausführliche Informationen rund um die Unternehmensgründung im Landkreis sind unter www.gruendung.kus-pfaffenhofen.de oder telefonisch unter 08441-40074-40 erhältlich.