Zentrale Ausbildungsmesse im Landkreis Pfaffenhofen nimmt Fahrt auf

Veröffentlicht am: 14 Sep. 22 in der Kategorie Aktuelles Fachkräfte & Bildung


Eine kürzlich veröffentlichte Statistik der Arbeitsagentur zeigt die aktuelle Brisanz im Bereich Ausbildung: über 350 Ausbildungsstellen im Landkreis Pfaffenhofen sind noch unbesetzt, Tendenz steigend. Hier setzt die landkreisweite Ausbildungsmesse am Samstag, 24. September, rund um die Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld an. Von 9 bis 15 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, sich über die regionale Ausbildungsvielfalt zu informieren, mit Ausbildern ins Gespräch zu kommen und erste Kontakte zu knüpfen. Das für die Messeorganisation zuständige Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) klärt über die wichtigsten Punkte auf.

Branchen- und Ausbildungsvielfalt
Mit über 80 Betrieben offeriert die Messe eine große Branchen- und Ausbildungsvielfalt. Vom Handwerk über Handel, Dienstleistung oder Industrie bis hin zur Behörde ist eine Vielzahl an Firmen vertreten, welche Ausbildungsplätze, Praktikumsstellen oder duale Studiengänge anbieten. Im virtuellen Ausstellerverzeichnis können sich Besucher bereits im Vorfeld einen ersten Eindruck zu den teilnehmenden Unternehmen sowie den angebotenen Berufsfeldern verschaffen.

Tickets & Terminbuchung
Der Besuch der Messe ist kostenfrei möglich, erforderlich ist lediglich eine Ticketbuchung im Vorfeld unter: www.ausbildungskompass-messe.de. Mit Sicherheit gute Gespräche verspricht zudem das Terminvereinbarungstool, welches auf der genannten Webseite zur Verfügung steht. Interessierte Schüler können sich direkt einen Gesprächstermin mit den Ausbildungsbetrieben ihrer Wahl sichern. So können Antworten auf offene Fragen eingeholt oder Bewerbungsunterlagen persönlich abgegeben werden.
„Die Ausbildungsmesse stellt ein effektives Instrument bei der Suche nach Ausbildungsplätzen als auch Auszubildenden dar“, weiß KUS-Vorstand Johannes Hofner. „Die Resonanz aus dem letzten Jahr war sowohl von Firmen- als auch Besucherseite durchweg positiv. Umso mehr freut es uns, dieses Jahr ein noch größeres und vielfältigeres Angebot präsentieren zu können“, so Hofner.

Informationen zu den ausstellenden Unternehmen, Ticketregistrierung und Terminbuchung unter: www.ausbildungskompass-messe.de