Das Wort „nur“ wird aus dem Wortschatz gestrichen – Erfolgreiche achte Auflage von „Frauen zurück ins Berufsleben“ in Pfaffenhofen
20. Nov. 2019

„Hier sind ausgebildete Fachkräfte die erfahrene Familienmanagerinnen sind und dazu enorm viele Stärken sowie fachliche Kompetenzen mit sich bringen“, weiß Johannes Hofner, Vorstand im Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm (KUS). Mit dem Wörtchen „nur“ könne sich hier niemand unter den Scheffel stellen.

Zu diesem Beitrag ...
Unternehmen vs. Wiedereinsteigerinnen – Synergien auf beiden Seiten
6. Nov. 2019

Es gibt viele verschiedene Szenarien, warum Frauen eine berufliche Rückkehr suchen. An erster Stelle steht bei den meisten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Oft wird aber auch nach jahrelanger Berufstätigkeit eine Neuorientierung angestrebt. So verschieden wie die Beweggründe sind, so haben die Frauen alle eines gemeinsam: Sie bieten ein unglaubliches Potenzial.

Zu diesem Beitrag ...
frauen zurueck ins berufsleben
Perspektive Wiedereinstieg – Eine Chance für Unternehmen neues Fachkräftepotenzial zu gewinnen
22. Aug. 2017

Warum nicht mit dem Wettbewerbsfaktor „Wiedereinstieg“ punkten? Qualifiziertes Personal zu finden, fällt den Unternehmen heutzutage nicht mehr leicht. Eine große Angebotsvielfalt auf dem Arbeitsmarkt und der demografische Wandel sorgen nach wie vor dafür, dass es in den Betrieben an qualifizeirten Fachkräften mangelt. Genau hier setzt das Projekt „Frauen zurück ins Berufsleben“ an. Das Ziel: Frauen bei dem Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu helfen und damit gleichzeitig dem Fachkräftemangel der Unternehmen entgegenwirken.

Zu diesem Beitrag ...
frauen zurueck ins berufsleben
Bilanz „Rückkehr in den Beruf“
19. Mai. 2015

Das Projekt „Frauen zurück in den Beruf“ der Fachkräfteallianz im Landkreis Pfaffenhofen entwickelt sich zur anhaltenden Erfolgsgeschichte. Mittlerweile haben in drei Auflagen seit Herbst 2013 rund 100 Frauen nach familiären Auszeiten wieder eine Arbeitsstelle gefunden. In der jüngsten Runde sind von über 50 Teilnehmerinnen bislang 23 in einem passenden Unternehmen untergekommen und setzen nun ihre berufliche Tätigkeit fort.

Zu diesem Beitrag ...